SV Neresheim 1946 e.V.

Spieltag 26./27.11.2022

Herren-Bezirksklasse
TTC Victoria Härtsfeld 08 I – SV Neresheim I   9:3

Neresheim verliert Härtsfeldderby in Dischingen

Mit leeren Händen und einer klaren Niederlage in gut 2 Stunden kehrte die 1. Herrenmannschaft des SVN aus Dischingen zurück. Neresheim musste ohne seine Nr. 1 und ohne Nr. 3 antreten und konnte in dieser Konstellation eine klare Niederlage nicht verhindern.

Nach einer kurzen Begrüßung wurden zu Spielbeginn die ersten beiden Doppelpartien aufgerufen. Mario Wasserbäch/Rüdiger Marco gegen Sandra Lang/Joachim Jagusch und Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann gegen Alexander Jakl/Michael Sladek lauteten die Partien. Beide Doppel gingen mit jeweils 3:0 Sätzen an die Heimmannschaft. Wasserbäch/Rüdiger verloren mit 6:11, 10:12 und 10:12 und Scherer/Bahmann zogen mit 9:11, 6:11 und 9:11 den Kürzeren. Im Spiel der beiden 3er-Doppel standen sich anschließend Bruno Thimm/Christian Haßler und Björn Schuler/Dieter Wiedenmann gegenüber. Nach vier gespielten Sätzen stand es 2:2, weshalb der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier setzte sich die Neresheimer Paarung knapp mit 11:9 durch und sicherte so dem SVN den ersten Punkt. Spielstand nach den Eingangsdoppeln: 2:1 für die Victoria.

Jetzt wurden die ersten Einzelspiele im vorderen Paarkreuz aufgerufen. Mario Wasserbäch gegen Sandra Lang lautete das erste Spiel. Nachdem Mario Wasserbäch den ersten Satz 7:11 abgeben musste, gewann er Satz zwei und drei mit 11:9 und 11:6. Den vierten Satz gewann Sandra Lang mit 11:5, so dass auch hier der fünfte Satz gespielt werden musste. Im Entscheidungssatz siegte Sandra Lang mit 11:5 und brachte mit diesem Sieg ihre Mannschaft mit 3:1 in Front. Besser lief es für den SVN am Nebentisch. Hermann Scherer setzte sich mit 3:1 Sätzen gegen Alexander Jakl durch. Er siegte mit 11:2, 4:11, 11:6 und 11:8. Neuer Spielstand: 3:2 für den TTC Victoria Härtsfeld. Die beiden Spiele im mittleren Paarkreuz wurden von der Heimmannschaft dominiert.  Beide Spiele gingen mit 3:0 an die Victoria. Marco Rüdiger unterlag gegen Joachim Jagusch mit 9:11, 6:11 und 5:11 und Wolfgang Bahmann verlor gegen Michael Sladek mit 4:11, 9:11 und 7:11. Neuer Spielstand: 5:2 für die Victoria. Im hinteren Paarkreuz standen sich anschließend Christian Haßler und Björn Schuler sowie Bruno Thimm und Dieter Wiedenmann gegenüber. Beide hatten Probleme mit der Spielweise ihres Gegners und beide kassierten eine 0:3 Satzniederlage. Christian Haßler verlor 6:11, 7:11 und 10:12; Bruno Thimm unterlag mit 8:11, 6:11 und 10:12. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 7:2 für den TTC Victoria Härtsfeld.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchganges stand die Partie der beiden 1er-Spieler, Hermann Scherer gegen Sandra Lang auf dem Programm. Sandra Lang präsentierte sich in diesem Spiel in prächtiger Spiellaune und ließ Hermann Scherer bei ihrem 11:5, 11:7 und 11:3 Sieg keine Chance. Spannender war‘s in der Nachbarbox, wo Mario Wasserbäch und Alexander Jakl die Klingen kreuzten und den Zuschauern ein Match über die volle Distanz lieferten. Im Entscheidungssatz hatte Mario Wasserbäch die Nase vorn und konnte so noch einen weiteren Punkt auf das Habenkonto des SVN beisteuern (Satzfolge aus Neresheimer Sicht: 11:6, 5:11, 11:6, 7:11 und 11:4). Neuer Spielstand: 8:3 für die Heimmannschaft. Dem TTC Victoria Härtsfeld fehlte jetzt noch ein Punkt zum Gesamtsieg. Diesen errang Joachim Jagusch für sein Team. Er besiegte Wolfgang Bahmann in vier Sätzen mit 11:9, 8:11, 11:5 und 11:9 zum 9:3 Gesamtsieg.

Der SV Neresheim beendet mit dieser Niederlage die Vorrunde mit 12:6 Punkten auf dem 4. Platz der Tabelle. Auch die 1. Mannschaft des TTC Victoria Härtsfeld 08 hat mit diesem Spiel die Vorrunde beendet. Sie überwintern auf dem 3. Tabellenplatz mit 14:4 Punkten.    

Punkte:
SV Neresheim I
Doppel: Bruno Thimm/Christian Haßler
Einzel: Hermann Scherer und Mario Wasserbäch
TTC Victoria Härtsfeld 08 I
Doppel: Sandra Lang/Joachim Jagusch und Alexander Jakl/Michael Sladek

Einzel: Sandra Lang (2), Joachim Jagusch (2), Michael Sladek, Björn Schuler und Dieter Wiedenmann

Zum Seitenanfang

Spieltag 18./19.11.2022

Herren-Bezirksklasse
SV Neresheim I – TTC Victoria Härtsfeld 08 II   9:1

Neresheim gewinnt Härtsfeld-Derby gegen die 2. Mannschaft des TTC Victoria Härtsfeld 08

In weniger als 2 Stunden gewann der SVN das „kleine Härtsfeld-Derby“ gegen die 2. Mannschaft der Victoria. Während Neresheim fast in Bestbesetzung antreten konnte, mussten die Gäste ihre Nr. 1 und Nr. 4, Sepp Gebauer und Rudi Jakl durch Rudolf Kohler und Jürgen Stichling ersetzen.

Zu Spielbeginn standen sich zunächst die Doppel gegenüber. Das bisher ungeschlagene Doppel 1 des SVN, Bernd Eifert/David Böss traf auf die Paarung Julian Schmid/Frank Eberhardt. Nachdem nach anfänglichen Problemen der 1. Satz mit 4:11 verloren ging, gewannen Eifert/Böss die folgenden Sätze mit 11:8, 11:8 und 11:2 und brachten so ihre Mannschaft mit 1:0 in Führung. Etwas knapper aber mit ebenfalls einem 3:1 Sieg für den SVN lief es am Nebentisch. Dort siegten Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann gegen das 1er-Doppel der Gäste, Dieter Wiedenmann/Rendy Stahn-Neundorf mit 11:6, 11:7, 8:11 und 15:13 zum neuen Spielstand von 2:0 für Neresheim. Eine klare Angelegenheit für den SVN war anschließend das Duell der beiden 3er-Doppel. Marco Rüdiger/Bruno Thimm siegten glatt in drei Sätzen gegen Rudolf Kohler/Jürgen Stichling mit 11:4, 11:5 und 11:3. Spielstand nach den Eingangsdoppeln: 3:0 für Neresheim.

Jetzt wurden die ersten Einzelspiele im vorderen Paarkreuz aufgerufen. Bernd Eifert zeigte beim souveränen 3:0 Sieg über Julian Schmid keinerlei Schwächen und gewann mit 11:4, 11:5 und 11:5. Hermann Scherer am Nebentisch brauchte gegen Dieter Wiedenmann zwar einen Satz mehr, aber auch er steuerte beim 3:1 Sieg (12:10, 11:9, 10:12 und 11:6) einen weiteren Punkt für den SVN bei. Neuer Spielstand: 5:0 für Neresheim. Nun war das mittlere Paarkreuz an der Reihe. David Böss gewann in drei Sätzen gegen Rendy Stahn-Neundorf mit 12:10, 11:9 und 11:8 und erhöhte die Neresheimer Führung auf 6:0. In der Nachbarbox kreuzten Wolfgang Bahmann und Frank Eberhardt die Klingen. Nachdem beide jeweils zwei Sätze gewonnen hatten (4:11, 11:8, 11:4 und 8:11) musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Diesen gewann Frank Eberhardt mit 11:8 und sicherte so seiner Mannschaft den ersten Punkt. Neuer Spielstand: 6:1 für Neresheim. Im hinteren Paarkreuz trafen Marco Rüdiger auf Jürgen Stichling und Bruno Thimm auf Rudolf Kohler. Beide Spiele endeten mit einem hochverdienten 3:0 Satzerfolg für die Heimmannschaft. Rüdiger gewann gegen Stichling mit 11:8, 11:2 und 11:4 und Thimm setzte sich gegen Kohler mit 11:4, 11:2 und 11:2 durch. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 8:1 für Neresheim.

Zu Beginn des 2. Einzeldurchganges stand die Partie der beiden 1er-Spieler, Bernd Eifert gegen Dieter Wiedenmann auf dem Programm. Wer sich hier auf ein spannendes Spiel eingestellt hatte sah sich getäuscht, zu groß war die Überlegenheit von Bernd Eifert. Er siegte in drei Sätzen mit 11:7, 11:7 und 11:4 und sicherte somit seiner Mannschaft den noch notwendigen 9. Punkt zum Neresheimer Gesamtsieg.

Der SV Neresheim belegt nach diesem Sieg in der Tabelle den 4. Platz mit 12:4 Punkten. Die 2. Mannschaft von Victoria Härtsfeld 08 belegt den 9 und vorletzten Platz mit 2:12 Punkten und befindet sich voll im Abstiegskampf. Am kommenden Samstag reist der SVN zum großen Härtsfeld-Derby zur 1. Mannschaft des TTC Victoria Härtsfeld 08, die derzeit punktgleich wie der SVN auf dem 3. Platz der Tabelle stehen.

Punkte:
SV Neresheim I
Doppel: Bernd Eifert/David Böss, Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann und Marco Rüdiger/Bruno Thimm
Einzel: Bernd Eifert (2), Hermann Scherer, David Böss, Marco Rüdiger und Bruno Thimm.
TTC Victoria Härtsfeld 08 II
  
Einzel: Frank Eberhardt

Zum Seitenanfang

Spieltag 11./12.11.2022

Damen-Bezirksliga
TTC Burgberg – SV Neresheim   8:1

Damen kommen in Burgberg böse unter die Räder

In weniger als zwei Stunden mussten die Neresheimer Damen ihre erste Saisonniederlage in Burgberg hinnehmen.

Nach einer kurzen Begrüßung wurden zu Spielbeginn die beiden Doppel aufgerufen. Sonja Illenberger/Gabriele Glöckler für den SVN gegen Brigitte Willaschek/Elisa Herzog vom TTC Burgberg war die erste Partie auf dem Spielberichtsbogen. Mit 9:11, 7:11 und 9:11 musste sich das Neresheimer Duo in drei Sätzen geschlagen geben. Nicht viel besser lief es in der Nachbarbox. Dort standen sich Regina Lindacher/Tina Bengelmann und Christina Frech/Tabea Waibel gegenüber. Diese verloren in vier Sätzen mit 7:11, 6:11, 11:8 und 5:11. Spielstand nach den Doppeln: 2:0 für Burgberg.    

Jetzt standen die ersten Einzelspiele des vorderen Paarkreuzes auf dem Programm. Sonja Illenberger trat gegen die Nr. 1 des TTC Brigitte Willaschek an, konnte zwar alle Sätze bis zum Ende offen gestalten und verlor dennoch glatt in drei Sätzen mit 10:12, 9:11 und 8:11. Ebenfalls in drei Sätzen musste sich Regina Lindacher gegen Christina Frech geschlagen geben. Sie unterlag mit 3:11, 11:13 und 4:11. Neuer Spielstand: 4:0 für Burgberg. Nun war das hintere Paarkreuz an der Reihe. Die Partie Tina Bengelmann gegen Tabea Waibel wurde aufgerufen. Nach vier gespielten Sätzen stand es 2:2 (10:12, 11:7, 11:9, 4:11), so dass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier setzte sich die Burgbergerin mit 11:6 durch und erhöhte die Führung für die Heimmannschaft auf 5:0. Besser lief es für den SVN am Nebentisch. Gabriele Glöckler siegte in vier Sätzen mit 11:5, 11:3, 5:11 und 14:12 gegen Elisa Herzog. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 5:1 für den TTC Burgberg.

Der zweite Einzeldurchgang begann mit dem Spiel der beiden 1er-Damen. Regina Lindacher verlor gegen Brigitte Willaschek in einem hart umkämpften Spiel mit 4:11, 12:10, 10:12 und 15:17. Chancenlos war am Nebentisch Sonja Illenberger gegen Christina Frech. Sie unterlag der Burgbergerin mit 3:11, 7:11 und 1:11. Neuer Spielstand: 7:1 für Burgberg. Im hinteren Paarkreuz standen sich jetzt Gabriele Glöckler und Tabea Waibel gegenüber. Die Neresheimerin wehrte sich gegen die drohende Gesamtniederlage. Nachdem sie den ersten Satz mit 7:11 abgeben musste, gewann sie die nächsten beiden Sätze mit 11:7 und 12:10. Den vierten Satz verlor sie mit 6:11, sodass der fünfte Satz gespielt werden musste. Hier war das Glück auf Seiten der Heimmannschaft. Tabea Waibel siegte im Entscheidungssatz mit 14:12 und sicherte ihrer Mannschaft den 8:1 Gesamtsieg.          

Die Damenmannschaft belegt derzeit mit 4:2 Punkten den 3. Tabellenplatz. Die Damen bestreiten ihr nächstes Spiel am 19.11.2022 beim Tabellenführer TTC Neunstadt.  

Punkte:
SV Neresheim
Einzel: Gabriele Glöckler

TTC Burgberg
Doppel: Brigitte Willaschek/Elisa Herzog und Christina Frech/Tabea Waibel
Einzel: Brigitte Willaschek (2), Christina Frech (2) und Tabea Waibel (2)


Herren-Bezirksklasse
VfL Gerstetten II – SV Neresheim I   6:9

Neresheim gewinnt gegen den VfL Gerstetten II

Ein Spiel über drei Stunden erlebten die Zuschauer zwischen der 2. Mannschaft des VfL Gerstetten und dem SV Neresheim. Wie knapp es herging zeigt die Tatsache, dass 8 der 15 Spiele erst im 5. Satz entschieden wurden. Diese wurden brüderlich geteilt: Jede Mannschaft konnte vier Entscheidungssätze gewinnen.

Bei den Eingangsdoppeln standen sich zunächst am Tisch 1 die Doppel Jochen Lutz/Bruno Thimm für den SVN und Werner Härer/Dominic Zopp für den VfL gegenüber. Das Spiel ging über die volle Distanz von fünf Sätzen mit dem besseren Ende für das Neresheimer Duo. Lutz/Thimm siegten mit 11:6, 6:11, 11:5, 4:11 und 11:6. Wesentlich einfacher war es am Nebentisch für Bernd Eifert/Wolfgang Bahmann. Sie siegten gegen das Gerstetter Duo Sascha Glombik/Joachim Renner glatt in drei Sätzen mit 11:3, 11:5 und 11:4. Im Duell der beiden 3er-Doppel bahnte sich der nächste 5-Satz-Krimi zwischen Christian Haßler/Reinhard Raab für den SVN und Florian Wick/Philipp Grüninger für den VfL an. Mit 12:10 im Entscheidungssatz setzte sich das Doppel der Heimmannschaft denkbar knapp durch und erzielte den ersten Punkt für den VfL (Satzergebnisse aus Neresheimer Sicht: 10:12, 11:6, 9:11, 11:8 und 10:12). Spielstand nach den Eingangsdoppeln: 2:1 für den SV Neresheim.

Jetzt standen die ersten Einzelspiele auf dem Programm. Wolfgang Bahmann gegen Werner Härer und Bernd Eifert gegen Dominic Zopp lauteten die beiden Spiele des ersten Paarkreuzes. Während Bernd Eifert seinen Gegner in drei Sätzen mit 11:4, 11:4 und 12:10 besiegen konnte, mussten die Spieler am Nebentisch über die volle Distanz gehen. Diesmal trug Fortuna das Trikot des SVN. Wolfgang Bahmann siegte mit 6:11, 11:3, 10:12, 14:12 und 11:9 zum neuen Spielstand von 4:1 für Neresheim. Wer dachte, dass dies bereits eine Vorentscheidung sein könnte sah sich getäuscht. Gerstetten wehrte sich und schlug zurück. Beide Spiele im mittleren Paarkreuz konnte der VfL für sich entscheiden. Bruno Thimm unterlag gegen Sascha Glombik in fünf Sätzen mit 11:9, 10:12, 11:7, 8:11 und 8:11 und Jochen Lutz am Nebentisch verlor in 3 Sätzen gegen Joachim Renner mit 7:11, 7:11 und 9:11. Durch diese beiden Siege verkürzte der VfL den Neresheimer Vorsprung auf 3:4. Jetzt durfte man gespannt sein, wie sich die beiden Spieler des SVN im hinteren Paarkreuz schlagen, da beide normalerweise für die 2. Mannschaft des SVN spielen. Reinhard Raab musste gegen Florian Wick und Christian Haßler gegen Philipp Grüninger antreten. Reinhard Raab zeigte eine starke kämpferische Leistung und konnte sich in fünf Sätzen mit 11:7, 2:11, 11:9, 10:12 und 11:8 durchsetzen. Noch besser lief es am Nebentisch für Christian Haßler. Er siegte in drei Sätzen mit 11:8, 11:3 und 12:10. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 6:3 für Neresheim.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchganges stand die Partie der beiden 1er-Spieler Bernd Eifert und Werner Härer, sowie der beiden 2er-Spieler Wolfgang Bahmann und Dominic Zopp auf dem Programm. Bernd Eifert gewann die beiden ersten Sätze mit 11:9 und 11:8. Im dritten Satz spielte Werner Härer groß auf und konnte diesen mit 11:9 für sich eintüten. Im vierten Satz lies Eifert nichts mehr anbrennen, siegte klar mit 11:5 und erhöhte durch diesen Sieg die Neresheimer Führung auf 7:3. Wolfgang Bahmann konnte zwar den ersten Satz gegen Dominic Zopp deutlich mit 11:5 gewinnen, unterlag aber in den nächsten drei Sätzen mit 11:13, 8:11 und 8:11. Neuer Spielstand: 7:4 für Neresheim. Jetzt keimte wieder Hoffnung für die Heimmannschaft auf, da das mittlere Paarkreuz wieder an der Reihe war und dort im ersten Einzeldurchgang beide Spiele an den VfL gingen. Beide Spiele waren hart umkämpft und gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Jochen Lutz siegte gegen Sascha Glombik mit 6:11, 11:5, 5:11, 15:13 und 11:8. Bruno Thimm dagegen musste sich mit 12:10, 4:11, 4:11, 14:12 und 6:11 geschlagen geben. Neuer Spielstand: 8:5 für Neresheim. Um das Schlussdoppel zu vermeiden wollte der SVN das Spiel jetzt im hinteren Paarkreuz für sich entscheiden und sich den 9. Punkt sichern. Christian Haßler und Florian Wick kreuzten die Klingen und auch dieses Match wurde erst im 5. Satz entschieden. Unter großem Jubel der Heimmannschaft setzte sich Wick mit 10:12, 11:6, 11:7, 8:11 und 11:5 gegen Haßler durch und verkürzte die Neresheimer Führung auf 6:8. Am Nebentisch dominierte Reinhard Raab seinen Gegner Philipp Grüninger, gewann glatt in drei Sätzen mit 11:5, 11:4 und 11:3 und sicherte so seinem Team den Siegpunkt zum 9:6 Gesamtsieg.

Die 1. Herrenmannschaft des SV Neresheim belegt nach diesem Sieg mit 10:4  Punkten den 4. Platz der Tabelle. Das nächste Spiel bestreitet der SVN am 19.11.2022 in der Härtsfeld-Sport-Arena gegen die 2. Mannschaft des TTC Victoria Härtsfeld 08.

Punkte:
SV Neresheim I
Doppel: Bernd Eifert/Wolfgang Bahmann und Jochen Lutz/Bruno Thimm
Einzel: Bernd Eifert (2), Wolfgang Bahmann, Jochen Lutz, Christian Haßler und Reinhard Raab (2)
VfL Gerstetten II
Doppel: Florian
Wick/Philipp Grüninger
Einzel: Dominic Zopp, Sascha Glombik, Joachim Renner (2) und Florian Wick


Herren-Kreisliga B
SV Neresheim II – TTC Königsbronn I   7:9

Heimniederlage für die 2. Mannschaft gegen Königsbronn

Exakt drei Stunden dauerte der Mannschaftskampf zwischen der 2. Mannschaft des SV Neresheim und dem TTC Königsbronn. Während Königsbronn fast in Bestbesetzung antreten konnte, musste der SVN einige Stammspieler ersetzen.

Zum Auftakt des Mannschaftskampfes standen sich zunächst die drei  Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Das Neresheimer Doppel Günther Neufischer/Reinhard Raab setzte sich glatt in drei Sätzen mit 11:1, 11:6 und 11:5 gegen Elmar Brändel/Thorsten Kolak durch. Am Nebentisch verloren Christian Haßler/Marcel Bahmann gegen Sven Kolak/Anette Kolb mit 11:13, 11:9, 9:11 und 6:11. Im Match der beiden 3er-Doppel standen sich Ludwig Bauer/Tina Bengelmann und Alexander Hartmann/Dustin Michalowski gegenüber. Bauer/Bengelmann mussten zwar den ersten Satz mit 6:11 abgeben, gewannen aber die folgenden drei Sätze mit 11:6, 11:7 und 11:8 und konnten so einen Viersatzsieg feiern. Spielstand nach den Doppelspielen: 2:1 für Neresheim.

Nun wurden die ersten Einzelspiele des vorderen Paarkreuzes aufgerufen. Christian Haßler musste gegen Elmar Brändel und Günther Neufischer gegen Sven Kolak antreten. Beide Spiele konnten die Gäste für sich verbuchen. Christian Haßler verlor mit 5:11, 10:12 und 6:11 und Günther Neufischer gewann zwar den ersten Satz mit 11:6, unterlag aber in den Folgesätzen mit 6:11, 5:11 und 5:11. Neuer Spielstand: 3:2 für Königsbronn. Im mittleren Paarkreuz setzte sich Reinhard Raab souverän in 3:0 Sätzen mit 11:4, 11:9 und 11:5 gegen Anette Kolb durch. Einen schweren Stand dagegen hatte Marcel Bahmann gegen Thorsten Kolak. Er verlor in drei Sätzen mit 8:11, 8:11 und 9:11 zum neuen Spielstand von 4:3 für Königsbronn. Im hinteren Paarkreuz gewann Ludwig Bauer gegen Dustin Michalowski mit 12:10, 11:7 und 11:6, während Tina Bengelmann gegen Alexander Hartmann in vier Sätzen verlor. Satzfolge: 11:4, 10:12, 9:11 und 8:11. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 5:4 für Königsbronn.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchganges wurde die Partie 1 gegen 1, Christian Haßler gegen Sven Kolak aufgerufen. Christian Haßler war zwar sehr bemüht, konnte aber eine klare 3-Satz-Niederlage nicht verhindern (3:11, 9:11 und 8:11). Besser lief es in der Nebenbox für Günther Neufischer. Er gewann gegen Elmar Brändel mit 11:8, 12:10 und 11:7. Neuer Spielstand: 6:5 für Königsbronn. Nun standen die beiden Partien des mittleren Paarkreuzes auf dem Programm. Die Spiele Reinhard Raab gegen Thorsten Kolak und Marcel Bahmann gegen Anette Kolb wurden aufgerufen. Beide Spiele gingen über die volle Distanz und wurden somit erst im fünften Satz entschieden. Reinhard Raab musste sich mit 9:11, 11:5, 11:4, 5:11 und 7:11 knapp geschlagen geben, während Marcel Bahmann sein Spiel mit 7:11, 11:7, 11:7, 5:11 und 11:4 gewinnen konnte. Neuer Spielstand: 7:6 für Königsbronn. Im hinteren Paarkreuz standen sich Ludwig Bauer und Alexander Hartmann gegenüber. Nachdem Ludwig Bauer den ersten Satz mit 6:11 verloren hatte, gewann er die Sätze zwei und drei mit 11:7 und 12:10, verlor dann aber den vierten Satz mit 8:11, sodass auch hier der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Diesen gewann Alexander Hermann mit 11:7 und erhöhte die Führung für Königsbronn auf 8:6. Jetzt lag der Druck auf Tina Bengelmann, die unbedingt gegen Dustin Michalowski gewinnen musste um die drohende Neresheimer Niederlage abzuwenden. Tina Bengelmann spielte sich in einen wahren Spielrausch und lies ihrem Gegner beim 11:1, 11:0 und 11:4 Dreisatzsieg keine Chance. Spielstand nach dem zweiten Einzeldurchgang: 8:7 für Königsbronn.

Jetzt musste das Schlussdoppel zwischen Sieg für Königsbronn oder Unentschieden entscheiden. Gegenüber standen sich Günther Neufischer/Reinhard Raab für den SVN und Sven Kolak/Anette Kolb für Königsbronn. Der erste Satz ging mit 11:9 an die Heimmannschaft. Die beiden folgenden Sätze gingen mit jeweils 11:7 an die Gäste. Der vierte Satz war hart umkämpft und ging schließlich mit 16:14 an den SVN. Nun musste bei 2:2 Satzgleichstand der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Im Entscheidungssatz hatten die Königsbronner Fortuna auf ihrer Seite, siegten mit 12:10 und feierten einen 9:7 Auswärtssieg.                  

Nach dieser Niederlage belegt die 2. Mannschaft des SV Neresheim mit 6:4 Punkten den 3. Platz der Tabelle. Die 2. Mannschaft bestreitet ihr nächstes Spiel am 19.11.2022 in der Härtsfeld-Sport-Arena gegen die 4. Mannschaft des SV Waldhausen.

Punkte:
SV Neresheim II
Doppel: Günther
Neufischer/Reinhard Raab und Ludwig Bauer/Tina Bengelmann
Einzel: Günther Neufischer, Reinhard Raab, Marcel Bahmann, Ludwig Bauer und Tina Bengelmann
TTC Königsbronn I
Doppel: Sven
Kolak/Anette Kolb (2)
Einzel: Sven Kolak (2), Elmar Brändel, Thorsten Kolak (2) und Alexander
Hartmann (2)

Zum Seitenanfang

Spieltag 26./27.10.2022

Damen-Bezirksliga
SV Neresheim – TSG Abtsgmünd II   8:6

Damen feiern Heimsieg gegen Abtsgmünd
- Tina Bengelmann gewinnt Doppel und drei Einzel

Endlich ist auch die Damenmannschaft in die neue Spielsaison eingestiegen. In einem spannenden Match von fast drei Stunden war Tina Bengelmann aus Neresheimer Sicht die Spielerin des Tages. Sie gewann zu Spielbeginn ihr Doppel und anschließend auch alle drei Einzelspiele. Nicht unerwähnt muss bleiben, dass dies auch Christina Ehinger von der Gastmannschaft gelang. Auch sie gewann ihr Doppel und anschließend drei Einzelspiele.

Nach der Begrüßung und dem Verlesen der Mannschaftsaufstellungen wurden die Doppelpaarungen aufgerufen. Chancenlos war das Neresheimer Doppel Elke Schönemann-van Onzenoodt/Ortrun Scherer gegen die Abtsgmünder Paarung Christina Ehinger/Alina Bieg und verlor mit 5:11, 7:11 und 4:11 glatt in drei Sätzen. Besser lief es am Nebentisch. Hier setzten sich Sonja Illenberger/Tina Bengelmann mit 3:1 Sätzen (11:9, 10:12, 11:5 und 11:4) gegen Johanna Seitz/Nadja Rieger durch. Spielstand nach den Doppeln: 1:1.  

Jetzt standen die ersten Einzelspiele auf dem Programm. Elke Schönemann-van Onzenoodt trat gegen Johanna Seitz an und konnte mit 12:10, 11:9, 9:11 und 11:8 einen Viersatzsieg einfahren. Am Nebentisch dagegen hatte Ortrun Scherer einen schweren Stand gegen eine stark aufspielende Christina Ehinger. Sie unterlag mit 6:11, 5:11 und 6:11 zum neuen Spielstand von 2:2. Jetzt war das hintere Paarkreuz an der Reihe. Sonja Illenberger verlor gegen Alina Bieg in drei Sätzen mit 3:11, 10:12 und 6:11. Besser lief es für Tina Bengelmann in ihrem Spiel gegen Nadja Rieger. Sie bezwang ihre Gegnerin mit 11:7, 11:4 und 11:1. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 3:3.

Nun stand das Spiel der beiden auf Position 1 gesetzten Damen auf dem Programm. Zwischen Elke Schönemann-van Onzenoodt und Christina Ehinger entwickelte sich ein spannendes Match auf Augenhöhe, welches über die volle Distanz ging und somit erst im fünften Satz entschieden wurde. Im Entscheidungssatz fiel das Pendel auf die Seite der Abtsgmünderin die somit ihre Mannschaft mit 4:3 in Führung brachte (Satzfolge: 8:11, 11:5, 8:11, 11:8 und 8:11). Einen souveränen Dreisatzsieg konnte dagegen Ortrun Scherer mit 11:7, 11:7 und 11:6 gegen Johanna Seitz feiern und zum Zwischenstand von 4:4 ausgleichen. Die nächsten Einzelspiele lauteten: Sonja Illenberger gegen Nadja Rieger und Tina Bengelmann gegen Alina Bieg. Während sich Sonja Illenberger in vier Sätzen mit 9:11, 11:7, 5:11 und 7:11 geschlagen geben musste, setzte sich Tina Bengelmann in drei Sätzen mit 11:1, 11:5 und 11:7 durch. Neuer Spielstand nach dem zweiten Einzeldurchgang: 5:5.

Jetzt waren die paarkreuzübergreifende Spiele an der Reihe. Sonja Illenberger musste gegen Christina Ehinger antreten und verlor mit 3:11, 8:11 und 8:11. Ebenso deutlich siegte Elke Schönemann-van Onzenoodt gegen Nadja Rieger. Sie setzte sich mit 11:8, 11:5 und 11:4 durch. Neuer Spielstand: 6:6. Die Entscheidung über Sieg, Niederlage oder Unentschieden musste somit in den beiden letzten Spielen fallen. Ortrun Scherer gewann ungefährdet gegen Alina Bieg mit 11:4, 11:8 und 11:5 und brachte ihre Mannschaft mit 7:6 in Führung. Noch größer war der Jubel am Nebentisch. Tina Bengelmann setzte sich in vier Sätzen mit 11:8, 9:11, 11:7 und 11:5 durch und bescherte so ihrem Team den notwenigen 8. Siegpunkt.

Die Damenmannschaft belegt derzeit in der Tabelle mit 2:0 Punkten den 4. Tabellenplatz. Die Tabelle hat allerding eine starke Schieflage, da die Mannschaften unterschiedliche Anzahl von Spielen absolviert haben. Die Damen bestreiten ihre nächsten Spiele am 10.11.2022 in Steinheim und am 12.11.2022 in Burgberg.  

Punkte:
SV Neresheim
Doppel: Sonja Illenberger/Tina Bengelmann
Einzel:
Elke Schönemann-van Onzenoodt (2), Ortrun Scherer (2) und Tina Bengelmann (3)
TSG Abtsgmünd II
Doppel: Christina Ehinger/Alina Bieg
Einzel: Christina Ehinger (3), Nadja Rieger und Alina Bieg


Herren-Bezirksklasse
SV Neresheim I – VfL Gerstetten I   1:9

Neresheim chancenlos gegen Gerstetten

Gegen einen der Meisterschaftsfavoriten musste der SV Neresheim eine deutliche Niederlage einstecken. Während der SVN das mittlere Paarkreuz ersetzen musste konnten die Gäste aus Gerstetten mit der Bestbesetzung antreten.

Bei den Eingangsdoppeln standen sich zunächst am Tisch 1 die Doppel Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann und Christian Pusch/Andre Bauer gegenüber. Nachdem das Neresheimer Duo die ersten beiden Sätze 7:11 und 10:12 verloren hatte konnte der dritte Satz zwar mit 11:7 gewonnen werden, doch das Gästedoppel fand wieder zurück zur Form der ersten beiden Sätze, gewann den vierten Satz mit 11:6 und somit das Spiel in vier Sätzen. Nicht viel besser lief es am Nebentisch. Auch das Doppel Bernd Eifert/Jochen Lutz, welches aufgrund der fehlenden Spieler zum ersten Mal in dieser Konstellation zusammenspielte, musste ihren Gegnern Andreas Danzer/Paul Danzer zum 3:1 Sieg gratulieren (Satzfolge aus Neresheimer Sicht: 3:11, 14:16, 12:10 und 8:11). Im Duell der beiden 3er-Doppel war das Doppel des SVN, Bruno Thimm/Christian Haßler, chancenlos gegen Dennis Schiele/Marius Bartha und mussten mit 3:11, 8:11 und 7:11 eine glatte 0:3 Niederlage hinnehmen. Spielstand nach den Eingangsdoppeln: 3:0 für Gerstetten.

Jetzt wurden die ersten Einzelspiele aufgerufen. Bernd Eifert und Christian Pusch kreuzten die Klingen. 7:11, 12:10, 8:11 und 11:8 war das Ergebnis der ersten vier Sätze was bedeutete, dass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier konnte sich Bernd Eifert knapp mit 12:10 durchsetzen und den ersten Punkt für den SVN erzielen. Einen schweren Stand hatte dagegen am Nachbartisch Hermann Scherer gegen Andreas Danzer, der früher für die TG Donzdorf in der Verbandsliga am Start war. Er musste seinem Gegenüber zu einem klaren 3:0 Erfolg gratulieren (5:11, 7:11 und 3:11). Neuer Spielstand: 4:1 für den VfL Gerstetten. Jetzt war das mittlere Paarkreuz an der Reihe. Wolfgang Bahmann verlor in vier Sätzen gegen Andre Baur mit 10:12, 8:11, 16:14 und 3:11 und Jochen Lutz musste gegen Dennis Schiele eine 0:3 Niederlage mit 10:12, 3:11 und 11:13 einstecken. Durch diese zwei Siege erhöhte Gerstetten seine Führung auf 6:1. Nicht viel besser lief es für das hintere Paarkreuz. Bruno Thimm unterlag gegen Paul Danzer mir 7:11, 9:11 und 3:11 und Christian Haßler verlor gegen Marius Barth in 0:3 Sätzen mit 8:11, 8:11 und 9:11. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 8:1 für Gerstetten.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchganges stand die Partie der beiden 1er-Spieler Bernd Eifert und Andreas Danzer auf dem Programm. Trotz großem Engagement musste Eifert die Überlegenheit seines Gegners anerkennen, diesem zum Sieg in vier Sätzen (8:11, 11:9, 7:11 und 7:11) und zum 9:1 Gesamtsieg gratulieren.

Die 1. Herrenmannschaft des SV Neresheim rutscht nach dieser Niederlage mit 8:4 Punkten auf Platz 4 der Tabelle ab. Das nächste Spiel bestreitet der SVN am 12.11.2022 auswärts bei der 2. Mannschaft des VfL Gerstetten.

Punkte:
SV Neresheim I
Einzel: Bernd Eifert
VfL Gerstetten I
Doppel: Andreas
Danzer/Paul Danzer, Christian Pusch/Andre Baur und Dennis Schiele/Marius Bartha
Einzel:  Andreas Danzer (2), Dennis Schiele, Andre Baur, Marius Bartha und Paul Danzer


Herren-Kreisliga B
SV Neresheim II – SV Bolheim I   9:3

Überzeugender Sieg für Team 2 gegen den SV Bolheim

Eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte die 2. Herrenmannschaft im Heimspiel gegen Bolheim, was nach einer Spielzeit von fast 3 Stunden zu einem hochverdienten Heimsieg führte. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten und mussten mehrere Stammspieler ersetzen.

Zum Auftakt des Mannschaftskampfes standen sich zunächst die drei  Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Das Neresheimer Doppel Günther Neufischer/Reinhard Raab setzte sich in drei Sätzen mit 11:5, 11:1 und 11:9 gegen Mark Barth/Gernot Rüger durch. Am Nebentisch siegte für den SVN das Doppel Wolfgang Fitzek/Friedrich Kilacsko gegen Andreas Lunz/Jonas Heizmann in fünf Sätzen mit 11:8, 6:11, 4:11, 11:7 und 11:9. Auch im Duell der beiden 3er-Doppel gab es ein Happyend für den SVN. Fabian Izeli und Ludwig Bauer siegten ebenfalls in fünf Sätzen mit 6:11, 11:3, 11:9, 10:12 und 11:4 gegen das Gästedoppel Alexander Nierichlo/Wolfgang/Dubrall. Neresheim hatte somit den perfekten Start und führte nach den Doppelspielen mit 3:0.

Weiter ging es nun mit den Einzelspielen. Im vorderen Paarkreuz trafen Wolfgang Fitzek auf Jonas Heizmann und Fabian Izeli auf Andreas Lunz. Beide Spiele gingen über die volle Distanz mit unterschiedlichem Ausgang. Während sich Fitzek mit 11:4, 8:11, 5:11, 11:7 und 11:4 gegen Heizmann durchsetzen konnte, musste sich Izeli mit 12:10, 6:11, 9:11,12:10 und 7:11 knapp geschlagen geben. Neuer Spielstand: 4:1 für Neresheim. Im mittleren Paarkreuz setzten sich Günther Neufischer mit 11:4, 5:11, 11:4 und 11:4 gegen Alexander Nierichlo und Reinhard Raab mit 11:6, 12:10 und 11:9 gegen Mark Barth durch und erhöhten die Neresheimer Führung auf 6:1.
Im hinteren Paarkreuz fuhr zunächst Friedrich Kilacsko einen glatten 3:0 Sieg (11:9, 11:5 und 11:5) gegen Wolfgang Dubrall ein. Spannender war‘s am Nebentisch zwischen Ludwig Bauer und Gernot Rüger. Nachdem jeder abwechseln zwei Sätze gewonnen hatte (11:5, 8:11, 11:6 und 4:11) musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Hier konnte sich Ludwig Bauer knapp mit 11:9 durchsetzen und einen weiteren Punkt für den SVN gewinnen. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 8:1 für Neresheim.

Der zweite Einzeldurchgang begann wieder mit dem ersten Paarkreuz. Im Spitzenspiel der beiden Einser zwischen Wolfgang Fitzek und Andreas Lunz konnte sich der Bolheimer in vier Sätzen durchsetzen und für seine Mannschaft punkten (Satzfolge: 5:11, 12:14, 11:8 und 8:11). Auch der Punkt im zweiten Spiel des vorderen Paarkreuzes ging nach Bolheim. Fabian Izeli unterlag mit 11:8, 7:11, 9:11 und 10:12 gegen Jonas Heizmann. Neuer Spielstand: 8:3 für Neresheim. Im mittleren Paarkreuz traf Günther Neufischer auf Mark Barth. Neufischer setzte sich klar mit 11:7, 11:4 und 11:2 in drei Sätzen durch und sicherte dem SVN den Siegpunkt zum 9:3 Gesamtsieg.

Nach diesem Sieg belegt der SV Neresheim mit 6:2 Punkten den 2. Platz der Tabelle vor der punktgleichen TSG Schnaitheim und hinter dem PSV Heidenheim, der mit 8:0 Punkten die Tabelle anführt. Die 2. Mannschaft des SV Neresheim bestreitet das nächste Spiel am 12.11.2022 in Königsbronn.

Punkte:
SV Neresheim
Doppel: Günther
Neufischer/Reinhard Raab, Wolfgang Fitzek/Friedrich Kilacsko und Fabian Izeli/Ludwig Bauer
Einzel: Wolfgang Fitzek, Günther Neufischer (2), Reinhard Raab, Friedrich Kilacsko und Ludwig Bauer
SV Bolheim I
Einzel: Andreas Lunz (2) und Jonas Heizmann

Zum Seitenanfang

Spieltag 25.10.2022

Senioren-Bezirksliga
SV Neresheim – SC Hermaringen   2:6

Neresheim verliert Heimspiel gegen Hermaringen

Eine 2:6 Heimniederlage musste die Seniorenmannschaft des SV Neresheim gegen den SC Hermaringen einstecken.

Nach der Begrüßung wurden zu Spielbeginn die beiden Doppelpaarungen aufgerufen. Christian Haßler/Friedrich Kilacsko mussten gegen das Hermaringer Spitzendoppel Michael Majer/Jürgen Koch antreten und waren chancenlos. Sie unterlagen glatt in drei Sätzen mit 6:11, 3:11 und 5:11. Besser lief es am Nebentisch für das Neresheimer Duo Wolfgang Bahmann/Bruno Thimm. Sie siegten gegen Marc Guderlei/Gerd Brezger mit 11:6, 11:3 und 11:5.  Spielstand nach den Doppelspielen: 1:1.

Weiter ging es mit den Einzelspielen. Im vorderen Paarkreuz wurden die Begegnungen Wolfgang Bahmann gegen Friedrich Affeldt und Bruno Thimm gegen Jürgen Koch aufgerufen. In beiden Spielen dominierten die Gäste das Geschehen und kamen zu relativ ungefährdeten Siegen. Wolfgang Bahmann unterlag in vier Sätzen mit 8:11, 3:11, 11:9 und 8:11 und Bruno Thimm musste sich mit 0:3 Sätzen (6:11, 7:11 und 9:11) geschlagen geben. Neuer Spielstand: 1:3. Im hinteren Paarkreuz trafen Christian Haßler und Gerd Brezger aufeinander. Trotz einer hohen Niederlage im dritten Satz kam Christian Haßler zu einem souveränen Sieg und verkürzte den Hermaringer Vorsprung auf 2:3. Er siegte mit 11:5, 11:7, 1:11 und 11:8. Im zweiten Spiel im hinteren Paarkreuz gewann Friedrich Kilacsko zwar den ersten Satz gegen Marc Guderlei mit 11:4, unterlag aber in den folgenden drei Sätzen mit 7:11, 9:11 und 2:11. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 2:4.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchganges kreuzten Wolfgang Bahmann und Jürgen Koch die Klingen. Wolfgang Bahmann setzte sich im ersten Satz knapp mit 11:9 durch, verlor aber die folgenden Sätze mit 9:11, 9:11 und 8:11 zum neuen Spielstand von 2:5. Am Nebentisch traf Wolfgang Bahmann auf Friedrich Affeldt. Der Hermaringer dominierte das Spiel in allen Sätzen und ließ Bahmann keine Chance. Bahmann verlor mit 4:11, 2:11 und 5:11 und musste anschließend seinem Gegner zum 6:2 Gesamtsieg gratulieren.

Das nächste Spiel der Senioren findet am Donnerstag, 10.11.2022 bei der DJK Wasseralfingen statt.

Punkte:
SV Neresheim
Doppel: Wolfgang Bahmann/Bruno Thimm
Einzel: Christian Haßler
SC Hermaringen
Doppel: Michael Majer/Jürgen Koch

Einzel: Jürgen Koch (2), Friedrich Affeldt (2) und Marc Guderlei

Zum Seitenanfang

Spieltag 22./23.10.2022

Herren-Bezirksklasse
TSV Altheim I – SV Neresheim I   9:2

Neresheim verliert Spiel um Tabellenspitze

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die 1. Herrenmannschaft des SVN beim Tabellenführer in Altheim und musste die erste Niederlage dieser Saison einstecken. Beide Mannschaften hatten vor Spielbeginn jeweils 8:0 Punkte auf dem Konto und konnten das Spiel nahezu in Bestbesetzung antreten.

Nach einer kurzen Begrüßung und Verlesen der Mannschaftsaufstellungen wurden die ersten beiden Eingangsdoppel aufgerufen. Das Neresheimer Doppel Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann belegten an diesem Tag das Doppel 2 und hatten somit gegen das Spitzendoppel des TSV Altheim, Michael/Karg/Andreas Schwarz, anzutreten. Den ersten Satz konnte die Neresheimer Paarung lange Zeit offen gestalten, mussten dennoch mit 10:12, 6:11 und 8:11 eine 0:3 Niederlage hinnehmen. Am Nebentisch fand die Begegnung Bernd Eifert/Mario Wasserbäch gegen Michael Karg/Andreas Schwarz statt. Die ersten vier Sätze endeten aus Neresheimer Sicht 8:11, 11:5, 9:11 und 11:9, sodass am Ende der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier dominierte das Altheimer Duo und gewann den Entscheidungssatz mit 11:5. Die Neresheimer Hoffnung galt jetzt dem Spiel der beiden 3er-Doppel. Doch auch dieses Spiel ging mit 3:1 Sätzen an den TSV Altheim. David Böss/Bruno Thimm unterlagen gegen Fynn Bausch/Hanspeter Feeß mit 10:12, 11:7, 6:11 und 9:11. Der TSV Altheim hatte somit den perfekten Start und ging nach den Doppeln mit 3:0 in Führung.

Jetzt wurden die ersten Einzelspiele aufgerufen. Hermann Scherer gegen Michael Karg lautete die erste Partie. Hermann Scherer gewann zwar den ersten Satz mit 11:5, musste sich aber in den folgenden drei Sätzen mit 1:11, 10:12 und 6:12 geschlagen geben und so eine 1:3 Niederlage einstecken. Besser lief es am Nebentisch. Bernd Eifert hatte zwar mit Andreas Schwarz erhebliche Mühe, konnte sich aber dennoch in fünf Sätzen durchsetzen und so den ersten Neresheimer Punkt einfahren (Satzfolge: 11:8, 4:11, 11:6, 7:11 und 11:5). Neuer Spielstand: 4:1 für Altheim. Im mittleren Paarkreuz standen sich Mario Wasserbäch für den SVN und Florian Braig für den TSV gegenüber. Mario Wasserbäch musste zwar einen Satz abgeben, gewann aber schlussendlich souverän mit 11:5, 7:11, 11:4 und 11:3. Im zweiten Spiel des mittleren Paarkreuzes unterlag David Böss gegen Fynn Bausch mit 9:11, 11:3, 10:12 und 5:11 zum neuen Spielstand von 5:2 für Altheim. Jetzt musste das hintere Paarkreuz die Kastanien aus dem Feuer ziehen, doch für beide Neresheimer Akteure setzte es eine 1:3 Niederlage. Bruno Thimm verlor gegen Hanspeter Feeß mit 7:11, 6:11, 12:10 und 10:12 und Wolfgang Bahmann unterlag gegen Claus Benedikt mit 8:11, 11:3, 9:11 und 8:11. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 7:2 für Altheim.

Nun stand das Spitzenspiel der beiden 1er auf der Tagesordnung. Bernd Eifert und Michael Karg standen sich gegenüber. Bernd Eifert, der bis zu diesem Spiel eine tadellose Bilanz von 8:0 Siegen aufwies musste seine erste Saisonniederlage einstecken. Er unterlag in vier Sätzen mit 8:11, 11:5, 8:11 und 8:11. Neuer Spielstand: 8:2 für Altheim. Jetzt musste Hermann Scherer unbedingt gewinnen um die Niederlage abzuwenden. Er unterlag jedoch im zweiten Spiel des ersten Paarkreuzes gegen Andreas Schwarz ebenfalls in vier Sätzen mit 11:8, 4:11, 9:11 und 10:12 und der TSV Altheim konnte sich über den Siegpunkt und über seinen 5. Saisonsieg in Folge freuen.

Nach diesem Sieg steht der TSV Altheim an der Tabellenspitze der Bezirksklasse mit 10:0 Punkten vor dem TTC Victoria Härtsfeld 08 I mit ebenfalls 10:0 Punkten. Den 3. Platz belegt der SV Neresheim mit 8:2 Punkten vor dem VfL Gerstetten I mit 6:0 Punkten. Am kommenden Wochenende empfängt der SVN in der heimischen Härtsfeld-Sport-Arena den VfL Gerstetten I.

Punkte:
SV Neresheim I
Einzel: Bernd Eifert, Mario Wasserbäch
TSV Altheim I
Doppel: Michael Karg/Andreas Schwarz, Florian Braig/Claus Benedikt und Fynn Bausch/Hanspeter Feeß
Einzel: Michael Karg (2), Andreas Schwarz, Fynn Bausch, Hanspeter Feeß und Claus Benedikt

Zum Seitenanfang

Spieltag 15./16.10.2022

Herren-Bezirksklasse
SV Neresheim I – TSV Altheim II   9:1

Neresheim feiert vierten Saisonsieg in Folge

Die Favoriten- und die Außenseiterrollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Der ungeschlagene Tabellenzweite Neresheim empfing in der Härtsfeld-Sport-Arena den Tabellenvorletzten, die 2. Mannschaft des TSV Altheim. Während der SVN nahezu in Bestbesetzung antreten konnte, mussten die Gäste aus Altheim die komplette Mannschaft durch Ersatzspieler ersetzen.

Nach einer kurzen Begrüßung und dem Verlesen der Mannschaftsaufstellungen begann das Spiel mit den Doppelpaarungen. Am Tisch 1 traf das Neresheimer Doppel Bernd Eifert/Davis Böss auf die Altheimer Paarung Tobias Graf/Matthias Rösch. Obwohl der 1. und der 2. Satz hart umkämpft waren setzte sich das Neresheimer Duo schlussendlich glatt in drei Sätzen mit 11:9, 11:9 und 11:5 durch. Spannender verlief die Partie am Nebentisch zwischen den Paarungen Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann und Luca Waskow/Rolf Waskow. Nach vier gespielten Sätzen stand es 2:2 (Satzfolge: 9:11, 11:6, 9:11 und 11:9), sodass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier überzeugte das Doppel des SVN, gewann diesen souverän mit 11:4 und sicherte einen weiteren Punkt für Neresheim. Im Spiel der beiden 3er-Doppel ließ das Doppel des SVN Mario Wasserbäch/Bruno Thimm gegen Christian Straub/Nils Bausch nichts anbrennen und siegte klar mit 11:6, 11:4 und 11:9. Spielstand nach den Eingangsdoppeln: 3:0 für den SV Neresheim.

Jetzt wurden die ersten Einzelspiele im vorderen Paarkreuz aufgerufen. Bernd Eifert spielte gegen Tobias Graf und Hermann Scherer hatte gegen Luca Waskow anzutreten. Beide Spiele konnten auf das Konto des SVN verbucht werden. Bernd Eifert siegte glatt in drei Sätzen mit 11:7, 11:7 und 11:6; Hermann Scherer siegte in 3:1 Sätzen mit 9:11, 11:8, 11:8 und 11:8. Neuer Spielstand: 5:0 für Neresheim. Auch die Punkte der beiden Spiele im mittleren Paarkreuz gingen an den SVN. David Böss gewann gegen Matthias Rösch mit 11:8, 11:4 und 11:3 und Mario Wasserbäch siegte gegen Christian Straub mit 11:5, 7:11, 11:5 und 11:8 zum neuen Spielstand von 7:0 für den SVN. Die meisten Zuschauer dachten sicherlich, dass jetzt das hintere Paarkreuz die noch notwendigen zwei Punkte zum Neresheimer Gesamtsieg holt, doch sie sollten sich täuschen. Wolfgang Bahmann musste sich seinem Gegner Nils Bausch mit 9:11, 11:8, 7:11 und 8:11 geschlagen geben. Besser machte es am Nebentisch Bruno Thimm gegen Rolf Waskow. Er besiegte den Altheimer mit 11:9, 8:11, 11:8 und 11:9. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 8:1 für den SVN.

Der zweite Einzeldurchgang wurde eröffnet mit der Partie der beiden 1er-Spieler, Bernd Eifert und Luca Waskow. Hier ließ Bernd Eifert seinem Kontrahenten keine Chance, siegte klar mit 11:4, 11:3 und 11:9 und sicherte somit dem SVN den noch benötigten Punkt zum 9:1 Gesamtsieg.

Die Tabellensituation in der Herren-Bezirksklasse stellt sich nach diesem Spieltag folgendermaßen dar: Neresheim belegt den zweiten Platz, Altheim I bleibt Tabellenführer und der TTC Victoria Härtsfeld 08 I belegt den dritten Platz. Alle drei Mannschaften weisen derzeit 8:0 Punkte auf. Am kommenden Samstag reist der SVN zum Auswärtsspiel zum Tabellenführer nach Altheim und wird dort sicherlich stärker gefordert als in den bisherigen Begegnungen.

Punkte:
SV Neresheim I
Doppel: Bernd Eifert/David Böss, Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann und Mario Wasserbäch/Bruno Thimm
Einzel: Bernd Eifert (2), Hermann Scherer, David Böss, Mario Wasserbäch und Bruno Thimm
TSV Altheim II
Einzel: Nils Bausch

Zum Seitenanfang

Spieltag 11.10.2022

Senioren-Bezirksklasse
SV Neresheim – TTC Burgberg   6:1

Senioren gewinnen gegen Tabellenführer aus Burgberg

Überraschend deutlich siegte die Seniorenmannschaft des SVN gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Burgberg. Neresheim war an diesem Abend stark aufgestellt und konnte mit Bernd Eifert, Wolfgang Bahmann und Bruno Thimm gleich drei Spieler der 1. Mannschaft einsetzen. Die Mannschaft wurde komplettiert durch Reinhard Raab im Einzel und Friedrich Kilacsko im Doppel (beide aus der 2. Mannschaft des SVN). Burgberg setzte mit Wolfgang Hirsch einen Spieler aus der 2. Mannschaft ein, die restliche(n) Spieler(in) stammen aus der 3. Mannschaft.

Zu Spielbeginn wurden die Doppelpartien aufgerufen. Bernd Eifert/Wolfgang Bahmann duellierten sich mit der Burgberger Paarung Wolfgang Hirsch/Uwe Kapeller. Trotz Verlust der dritten Satzes dominierten die Neresheimer die Partie und kamen zu einem verdienten 3:1 Sieg (11:6, 13:11, 9:11 und 11:6). Am Nebentisch gewannen Bruno Thimm/Friedrich Kilacsko gegen Roland Baamann/Brigitte Willaschek glatt in drei Sätzen mit 11:9, 11:8 und 11:8. Der SV Neresheim führte somit nach den Doppelspielen mit 2:0.

In den Einzelspielen trafen zunächst im vorderen Paarkreuz Bernd Eifert auf Uwe Kapeller und Wolfgang Bahmann auf Wolfgang Hirsch. Bernd Eifert setzte sich in vier Sätzen mit 11:5, 4:11, 11:7 und 12:10 durch und erhöhte die Neresheimer Führung auf 3:0. Bei Wolfgang Bahmann schien zunächst auch alles nach Plan zu laufen. Er gewann die ersten beiden Sätze mit 11:5 und 12:10. Doch Wolfgang Hirsch gab nicht auf und kämpfte sich ins Spiel zurück. Er gewann den dritten und den vierten Satz mit 11:7 und 11:8, sodass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier hatte Wolfgang Bahmann Fortuna auf seiner Seite, gewann den Entscheidungssatz knapp mit 12:10 und erhöhte somit die Neresheimer Führung auf 4:0. Im hinteren Paarkreuz siegte Bruno Thimm souverän gegen Brigitte Willaschek mit 3:0 Sätzen mit 11:8, 11:6 und 11:8. Große Probleme hatte am Nebentisch Reinhard Raab mit Roland Baamann. Er gewann zwar den ersten Satz mit 11:4, unterlag aber in den folgenden drei Sätzen mit 7:11, 8:11 und 3:11 und musste somit das Spiel mit 1:3 Sätzen an Burgberg abgeben. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 5:1 für Neresheim.

Der zweite Einzeldurchgang startete mit dem Spiel der beiden 1er. Bernd Eifert und Wolfgang Hirsch standen sich gegenüber. Spannung gab es für die Zuschauer allerdings nur im 1. Satz, welchen der Burgberger knapp mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Anschließend drehte Bernd Eifert auf, gewann die folgenden Sätze überlegen mit 11:3, 11:2 und 11:5 und sicherte somit dem SVN den notwendigen Punkt zum 6:1 Gesamtsieg.

Nach diesem Spiel bleibt Burgberg Tabellenführer mit 4:2 Punkten vor dem VfL Gerstetten mit 2:0 Punkten und dem SV Neresheim mit 2:2 Punkten. Das nächste Spiel bestreitet die Seniorenmannschaft am 25.10.2022 in der Härtsfeld-Sport-Arena gegen den SC Hermaringen.         

Punkte:
SV Neresheim
Doppel: Bernd Eifert/Wolfgang Bahmann und Bruno Thimm/Friedrich Kilacsko
Einzel: Bernd Eifert (2), Wolfgang Bahmann und Bruno Thimm.
TTC Burgberg
Einzel: Roland Baamann

Zum Seitenanfang

Spieltag 08./09.10.2022

Herren-Bezirksklasse
SV Neresheim I – SC Hermaringen II   9:0

Neresheim feiert Kantersieg gegen Hermaringen

In weniger als zwei Stunden gewinnt der SV Neresheim gegen die zweite Mannschaft des SC Hermaringen, die allerdings gehandicapt in Neresheim antraten, da sie zwei Ersatzspieler aus der 3. Mannschaft im hinteren Paarkreuz einsetzen mussten. Beim SV Neresheim ersetzte Bruno Thimm den fehlenden Hermann Scherer.

Nach einer kurzen Begrüßung begann das Spiel mit den Doppelpaarungen. Im ersten Spiel des Tages trafen das Neresheimer Duo Bernd Eifert/Mario Wasserbäch auf die Hermaringer Paarung Harald Basler/Hans Hatzak. Das an diesem Tag auf Pos. 1 gesetzte Neresheimer Doppel musste zwar den ersten Satz 7:11 abgeben, gewann aber die nächsten drei Sätze jeweils mit 11:9 und brachten somit den SVN mit 1:0 in Front. Am Nebentisch spielten die Neresheimer David Böss/Wolfgang Bahmann groß auf und besiegten das 1er-Doppel des SCH, Bernd Haag/Alexander Hackl glatt in drei Sätzen mit 11:8, 11:7 und 11:9. Auch das dritte Eingangsdoppel ging an den SVN. Jochen Lutz/Bruno Thimm siegten gegen Gerhard Burkhardtsmaier/Georg Meuser mit 11:7, 11:9, 8:11 und 14:12. Neresheim hatte somit den perfekten Start und führte nach den Eingangsdoppeln mit 3:0.

Jetzt waren die Einzelspiele an der Reihe. Bernd Eifert spielte am Tisch 1 gegen Harald Basler und David Böss traf am Nebentisch auf Bernd Haag. In gewohnter souveräner Manier siegte Bernd Eifert in drei Sätzen mit 11:1, 11:7 und 11:7. Damit lautet seine bisherige makellose Saisonbilanz: 5:0 Siege bei 15:0 Sätzen. Auch David Böss zeigte eine hervorragende Leistung gegen die Nr. 1 des SC Hermaringen, schwächelte etwas im 3 Satz, siegte aber insgesamt verdient mit 11:4, 11:8, 12:14 und 11:5. Spielstand nach den beiden ersten Einzeln im vorderen Paarkreuz: 5:0 für Neresheim. Jetzt wurde das mittlere Paarkreuz aufgerufen. Mario Wasserbäch gegen Alexander Hackl und Wolfgang Bahmann gegen Hans Hatzak lauteten die beiden Partien. Mario Wasserbäch gewann glatt in drei Sätzen mit 11:6, 12:10 und 11:9. Ein großes Kampfspiel über die volle Distanz mit dem besseren Ende für den SVN gab’s am Nebentisch. Wolfgang Bahmann setzte sich knapp in fünf Sätzen mit 7:11, 11:5, 9:11, 11:6 und 11:9 durch. Neuer Spielstand: 7:0 für den SVN. Im hinteren Paarkreuz trafen Jochen Lutz gegen Georg Meuser und Bruno Thimm gegen Gerhard Burkhardtsmaier aufeinander. Jochen Lutz ließ nichts anbrennen, setzte sich in drei Sätzen mit 11:7, 11:9 und 11:3 durch und erhöhte die Neresheimer Führung auf 8:0. Bruno Thimm benötigte einen Satz mehr. Er gewann mit 11:7, 8:11, 11:6 und 16:14 und holte somit den notwendigen 9. Punkt zum Neresheimer Gesamtsieg.

Mit dem letzten Match des Tages fand rückblickend ein eher einseitiger Mannschaftskampf sein Ende. Neresheim belegt nach diesem Sieg mit 6:0 Punkten den 3. Platz der Tabelle. Tabellenführer ist der TTC Victoria Härtsfeld 08 I mit 8:0 Punkten; den zweiten Platz belegt der TSV Altheim I mit 6:0 Punkten.
Das nächste Spiel bestreitet der SVN am kommenden Samstag gegen den Tabellenvorletzten, den TSV Altheim II um 18:30 Uhr in der Neresheimer Härtsfeld-Sport-Arena.

Punkte:
SV Neresheim
Doppel: Bernd Eifert/Mario Wasserbäch, David Böss/Wolfgang Bahmann und Jochen Lutz/Bruno Thimm
Einzel: Bernd Eifert, David Böss, Mario Wasserbäch, Wolfgang Bahmann, Jochen Lutz und Bruno Thimm


Herren-Kreisliga B
TTC Burgberg II – SV Neresheim II   8:8

Neresheim rettet Punkt in Burgberg

Einen großen Kampf mit einer Spielzeit von 3½ Stunden (anschließendes Duschen gegen Mitternacht) lieferten sich der TTC Burgberg II gegen die 2. Mannschaft des SV Neresheim. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Beim SVN fehlten drei Stammspieler (Pos. 1, 2 und 4). Noch größere Personalprobleme scheint derzeit der TTC Burgberg zu haben. Burgberg konnte nicht einen Spieler der 2. Mannschaft aufbieten und musste die gesamte Mannschaft durch Spieler und Ersatzspieler der 3. Mannschaft ersetzen.

Wie üblich wurden zu Spielbeginn die Eingangsdoppel aufgerufen. Das Neresheimer Doppel Christian Haßler/Fabian Izeli musste gegen das 1er-Doppel des TTC, Uwe Kapeller/Armin Bosch antreten und eine glatte 0:3 Klatsche mit 4:11, 6:11 und 12:14 einstecken. Besser lief es am Nebentisch für die Neresheimer Doppelpaarung Günther Neufischer/Reinhard Raab, die an diesem Tag für den SVN auf Pos. 1 aufgestellt waren. Sie siegten in 3:0 Sätzen mit 11:8, 11:5 und 11:8 gegen die Burgberger Nicolai Simon/Daniel Krause. Jetzt waren alle gespannt, wer das Doppelduell 3 gegen 3 für sich verbuchen kann. Für den SVN gingen Wolfgang Fitzek und Friedrich Kilacsko an den Start, die in dieser Saison zusammen das erste Mal im Doppel gemeinsam antraten. Der TTC Burgberg schickte Daniel Kling und Daniel Haga an den Tisch. Fitzek/Kilacsko hatten zwar eine Schwächephase im dritten Satz, siegten jedoch insgesamt verdient mit 11:9, 11:9, 11:13 und 11:8.
Spielstand nach den Eingangsdoppeln: 2:1 für Neresheim.

Nach den Doppeln wurden die beiden Einzelspiele des vorderen Paarkreuzes aufgerufen. Christian Haßler gegen Uwe Kapeller und Wolfgang Fitzek gegen Armin Bosch lauteten die Partien. Christian Haßler konnte zwar den ersten Satz mit 11:8 für sich entscheiden, musste aber die darauffolgenden drei Sätze 13:15, 8:11 und 10:12 abgeben und so eine 1:3 Niederlage einstecken. Ebenfalls eine 1:3 Niederlage setzte es für Wolfgang Fitzek. Er unterlag mit 4:11, 12:14, 11:8 und 3:11. Neuer Spielstand: 3:2 für Burgberg. Im mittleren Paarkreuz unterlag Günther Neufischer dem Burgberger Nicolai Simon in drei Sätzen mit 8:11, 7:11 und 10:12. Nicht viel besser lief es am Nebentisch für Fabian Izeli. Er verlor gegen Daniel Krause in vier Sätzen mit 4:11, 11:9, 4:11 und 7:11 zum neuen Spielstand von 5:2 für den TTC Burgberg. Die ganze Neresheimer Hoffnung war jetzt auf das hintere Paarkreuz gerichtet. Und die Optimisten sollten Recht behalten. Beide Neresheimer Spieler setzten sich jeweils in drei Sätzen gegen ihre Gegner durch. Friedrich Kilacsko siegte mit 11:8, 14:12 und 11:8 gegen Daniel Kling und Reinhard Raab gewann gegen Daniel Haga mit 11:7, 11:3 und 11:2. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 5:4 für Burgberg.

Der zweite Einzeldurchgang begann wieder mit dem 1. Paarkreuz. Aufgerufen wurden die Partien Wolfgang Fitzek gegen Uwe Kapeller und Christian Haßler gegen Armin Bosch. Wer jetzt gehofft hatte, dass es im zweiten Einzeldurchgang im vorderen Paarkreuz besser läuft als zu Spielbeginn sah sich getäuscht. Beide Spiele gingen mit jeweils 3:1 Sätzen nach Burgberg, obwohl beide Neresheimer Spieler den ersten Satz gewinnen konnten. Wolfgang Fitzek unterlag mit 11:9, 8:11,9:11 und 4:11 und Christian Haßler musste sich mit 11:8, 9:11, 3:11 und 5:11 geschlagen geben. Neuer Spielstand: 7:4 für Burgberg. Um eine Niederlage abzuwenden, musste jetzt das mittlere Paarkreuz die Wende einleiten. Zunächst kreuzten Fabian Izeli und Nicolai Simon die Klingen. Es entwickelte sich ein spannendes Match über 5 Sätze, welches am Ende Fabian Izeli knapp an Burgberg abgeben musste. Er unterlag mit 11:9, 7:11, 6:11, 11:9 und 8:11. Neuer Spielstand: 8:4 für Burgberg. Am Nebentisch entwickelte sich ein spannendes Spiel zischen Günther Neufischer und Daniel Krause mit knappen Satzergebnissen. Neufischer gelang es die drohende Neresheimer Niederlage abzuwenden. Er siegte in vier Sätzen mit 13:11, 13:11, 13:15 und 11:8 und verkürzte die Burgberger Führung auf 8:5. Jetzt hoffte man ein zweites Mal auf das hintere Paarkreuz. Reinhard Raab gegen Daniel Kling und Friedrich Kilacsko gegen Daniel Haga lauteten die Partien. Zu Spielbeginn sah es für beide Neresheimer Akteure nicht gut aus. Beide mussten den ersten Satz abgeben. Im weiteren Spielverlauf gewannen Raab und Kilacsko jedoch immer mehr die Oberhand und konnten beide jeweils einen 3:1 Sieg für den SVN einfahren. Reinhard Raab siegte mit 10:12, 11:5, 11:8 und 11:6 und Friedrich Kilacsko gewann mit 5:11, 11:8, 11:8 und 11:5. Neuer Spielstand nach Ende des zweiten Einzeldurchganges: 8:7 für Burgberg.

Jetzt musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Die beiden 1er-Doppel hatten gegeneinander anzutreten um über Sieg für Burgberg oder Unentschieden zu entscheiden. Günther Neufischer/Reinhard Raab gegen Uwe Kapeller/Armin Bosch lautete die Partie. Nach einer Spielzeit von etwa 3 Stunden galt es nochmals die volle Konzentration aufzubieten. Das Neresheimer Duo hatte den besseren Start und gewann den ersten Satz mit 16:14. Doch das Burgberger Doppel schlug zurück und gewann die Sätze zwei und drei mit 11:6 und 11:8. Der vierte Satz ging mit 11:9 wieder an die Neresheimer Paarung, sodass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Der Entscheidungssatz war lange auf des Messers Schneide, bevor das Pendel zugunsten des SVN ausschlug. Neufischer/Raab siegten mit 11:9 und sicherten somit dem SVN das 8:8 Unentschieden.

Die 2. Mannschaft des SV Neresheim führt nach drei Spielen mit 4:2 Punkten die Tabelle der Kreisliga B an. Zweiter ist der PSV Heidenheim mit 2:0 Punkten. Das nächste Spiel für den SVN findet am 29.10.2022 statt. Dann empfängt der SVN in der Härtsfeld-Sport-Arena die Mannschaft vom SV Bolheim die bisher noch kein Spiel der neuen Saison bestritten hat.

Punkte:
SV Neresheim II
Doppel: Günther Neufischer/Reinhard Raab (2) und Wolfgang Fitzek/Friedrich Kilacsko
Einzel: Günther Neufischer, Reinhard Raab (2) und Friedrich Kilacsko (2)
TTC Burgberg II
Doppel: Uwe Kapeller/Armin Bosch
Einzel: Uwe Kapeller (2), Armin Bosch (2), Nicolai Simon (2) und Daniel Krause

Zum Seitenanfang

Spieltag 26.09.2022

Senioren-Bezirksliga
VfL Gerstetten – SV Neresheim   6:2

Senioren verlieren zum Saisonauftakt

Eine 2:6 Auswärtsniederlage musste die Seniorenmannschaft des SV Neresheim zum Saisonstart in Gerstetten einstecken.

Nach der Begrüßung wurden zu Spielbeginn die beiden Doppelpaarungen aufgerufen. Das Neresheimer Doppel Wolfgang Bahmann/Bruno Thimm hatte zunächst gegen Joachim Renner/Jörg Schleicher einen guten Start und gewann den ersten Satz mit 11:9. Im zweiten Satz verloren sie völlig den Faden und unterlagen mit 3:11. Auch die folgenden beiden Sätze dominierte das Doppel des VfL,  Bahmann/Thimm mussten auch diese Sätze 6:11 und 9:11 abgeben und somit eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Am Nebentisch lief es nicht viel besser. Günther Neufischer/Reinhard Raab unterlagen mit 6:11, 17:15, 11:13 und 6:11 ebenfalls in vier Sätzen. Spielstand nach den Doppelspielen: 2:0 für Gerstetten.

Weiter ging es mit den Einzelspielen im vorderen Paarkreuz. Bruno Thimm hatte gegen Marius Bartha anzutreten und musste eine 1:3 Niederlage einstecken (11:13, 5:11, 11:9 und 6:11). Besser lief es für Wolfgang Bahmann gegen Joachim Renner. Er musste zwar den ersten Satz klar mit 4:11 abgeben, überzeugte jedoch in den nächsten drei Sätzen und konnte diese mit 11:6, 11:6 und 11:8 für sich entscheiden und das Spiel mit 3:1 Sätzen gewinnen. Neuer Spielstand: 3:1 für den VfL Gerstetten. Jetzt war das hintere Paarkreuz an der Reihe. Reinhard Raab kreuzte mit Jörg Schleicher die Klingen. Beide boten ein spannendes Match über fünf Sätze, das am Ende Jörg Schleicher für sich und seinen VfL entscheiden konnte (13:11, 8:11, 6:11, 9:11 und 3:11). Noch schlechter lief es am Nebentisch für Günther Neufischer. Er war chancenlos gegen Claus Grüninger und musste mit 0:11, 3:11 und 6:11 eine glatte 0:3 Klatsche hinnehmen. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 5:1 für Gerstetten.

Jetzt war wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe. Wolfgang Bahmann setzte sich im Spiel der beiden 1er gegen Marius Bartha mit 3:1 Sätzen durch (10:12, 11:3, 11:6 und 11:8) und verkürzte die Führung des VfL Gerstetten auf 5:2. Bruno Thimm hatte am Nebentisch gegen Joachim Renner anzutreten, unterlag mit 10:12, 11:9, 7:11 und 7:11 und besiegelte damit die 2:6 Niederlage des SVN.

Das nächste Spiel der Senioren findet am kommenden Donnerstag bei der DJK Wasseralfingen statt.

Punkte:
SV Neresheim
Einzel: Wolfgang Bahmann (2)
VfL Gerstetten
Doppel: Joachim
Renner/Jörg Schleicher und Marius Bartha/Claus Grüninger

Einzel: Marius Bartha, Joachim Renner, Jörg Schleicher und Claus Grüninger

Zum Seitenanfang

Spieltag 24./25.09.2022

Herren-Bezirksklasse
SV Mergelstetten I – SV Neresheim I   3:9

Ungefährdeter Auswärtssieg in Mergelstetten

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt am vergangenen Wochenende gegen Steinheim überzeugte die 1. Mannschaft des SV Neresheim auch bei ihrem ersten Auswärtsspiel in Mergelstetten. Nach einer Spielzeit von 2½  Stunden konnte der SVN mit einem 9:3 Sieg in der Tasche die Heimreise aufs Härtsfeld antreten.  

Bei den Doppelspielen konnten sich zunächst die beiden 1er-Doppel gegen das jeweilige 2er-Doppel durchsetzen. Bernd Eifert/Mario Wasserbäch siegten für den SVN souverän mit 11:4, 11:2 und 11:7 gegen Marcin Zachar/Oliver Neff. Das zweite Neresheimer Doppel Herrmann Scherer/Wolfgang Bahmann konnte zwar den ersten Satz gegen Romario Rose/Ramón Rose mit 11:9 gewinnen, musste aber die nächsten drei Sätze mit 5:11, 3:11 und 8:11 abgeben und so eine Viersatzniederlage einstecken. Im Spiel der beiden 3er-Doppel setzte sich die Paarung des SVN Jochen Lutz/Bruno Thimm in 3:1 Sätzen (11:6, 11:3, 11:13 und 11:7) gegen Bernd Streicher/Thomas Schweinstetter durch. Spielstand nach den Doppelspielen: 2:1 für Neresheim.

Jetzt standen die Einzelspiele auf dem Programm. Im vorderen Paarkreuz traf zunächst Hermann Scherer auf die Nr. 1 des SV Mergelstetten, Romario Rose. Zwischen den beiden entwickelte sich ein großes Kampfspiel, welches erst im 5. Satz zugunsten des Mergelstetters entschieden wurde. 4:11, 11:4, 11:8, 8:11 und 8:11 war das Ergebnis der Sätze. Am Nebentisch hatte Bernd Eifert wenig Mühe mit Marcin Zachar und siegte glatt in drei Sätzen mit 11:5, 11:9 und 11:6. Neuer Spielstand: 3:2 für den SVN. Ein Doppelschlag mit zwei Neresheimer Siegen gelang anschließend Mario Wasserbäch und Wolfgang Bahmann im mittleren Paarkreuz. Mario Wasserbäch siegte gegen Bernd Streicher mit 11:6, 11:3 und 11:8 und Wolfgang Bahmann setzte sich gegen Ramón Rose mit 9:11, 11:7, 11:4 und 12:10 durch. Durch diese beiden Siege erhöhte der SVN seinen Vorsprung auf 5:2. Eine glatte 0:3 Klatsche musste Bruno Thimm im hinteren Paarkreuz gegen Thomas Schweinstetter einstecken (Bruno kleine Anmerkung: der Name bürgt doch für Qualität). Er unterlag mit 5:11, 10:12 und 8:11. Besser lief es für Jochen Lutz. Er siegte mit 3:0 Sätzen (13:11, 11:4 und 11:5) gegen Oliver Neff. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 6:3 für Neresheim.

Jetzt war wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe und die Zuschauer freuten sich auf das Spitzenspiel der beider 1er. Zum Leidweisen der Mergelstetter Fans war die Begegnung zwischen Bernd Eifert und Romario Rose eine sehr einseitige Angelegenheit die wenig Spannung bot. Eifert siegte in drei Sätzen mit 11:4, 11:7 und 11:5. Ein klein wenig spannender war die Partie zwischen Hermann Scherer und Marcin Zachar. Aber auch Hermann Scherer lies nichts anbrennen und auch er siegte ohne Satzverlust mit 11:9, 12:10 und 11:4 zum neuen Spielstand von 8:3 für Neresheim. Den noch fehlenden 9. Punkt zum Auswärtssieg sicherte anschließend Mario Wasserbäch mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg. Er setzte sich gegen Ramón Rose mit 11:5, 11:3 und 11:7 durch.

Nach diesem zweiten Saisonsieg steht die 1. Herrenmannschaft zusammen mit dem TSV Altheim mit jeweils 4:0 Punkten an der Tabellenspitze. Das nächste Spiel bestreitet der SV Neresheim am 08.10.2022 zu Hause gegen den SC Hermaringen II.          

Punkte:
SV Neresheim
Doppel: Bernd Eifert/Mario Wasserbäch und Jochen Lutz/Bruno Thimm
Einzel: Bernd Eifert (2), Hermann Scherer, Mario Wasserbäch (2), Wolfgang Bahmann und Jochen Lutz
SV Mergelstetten
Doppel: Romario Rose/Ramón Rose
Einzel: Romario Rose und Thomas Schweinstetter


Herren-Kreisliga B
SV Neresheim II – TSG Schnaitheim I   9:6

2. Herrenmannschaft feiert ersten Saisonsieg

Nach einer Spielzeit von knapp drei Stunden feierte die 2. Mannschaft des SV Neresheim einen 9:6 Heimsieg gegen Schnaitheim.

Nach der Begrüßung und dem Verlesen der Mannschaftsaufstellungen startete das Match mit den Doppelpaarungen. Einen glatten 3:0 Sieg landete das Neresheimer Doppel Günther Neufischer/Reinhard Raab gegen Andreas Moser/Stephan Maier. Sie siegten mit 11:5, 11:3 und 11:7. Einen schweren Stand dagegen hatten am Nebentisch Christian Haßler/Marcel Bahmann gegen das Schnaitheim 1er-Doppel Tobias Öhrlich/Quang Vinh Pham. Sie mussten mit 7:11, 6:11 und 6:11 eine glatte 0:3 Klatsche einstecken. Das dritte Doppel war dann anschließend eine klare Angelegenheit für den SVN. Die Paarung Friedrich Kilacsko/Tina Bengelmann siegte in drei Sätzen mit 11:5, 11:2 und 11:2 gegen Stephan Hosemann/Frederick Schneider. Spielstand nach den Eingangsdoppeln: 2:1 für Neresheim.

Bei den ersten Einzelspielen gab es anschließend für die Zuschauer spannende Duelle im vorderen Paarkreuz zu sehen. Christian Haßler musste sich gegen Quang Vinh Pham nach großem Kampf in vier Sätzen geschlagen geben (7:11, 8:11, 11:8 und 10:12). Noch spannender verlief das Spiel zwischen Günther Neufischer und Tobias Öhrlich. Nachdem Neufischer den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden konnte, musste er die beiden nächsten Sätze mit 5:11 und 1:11 an Öhrlich abgeben. Im vierten Satz konnte sich der Neresheimer knapp mit 11:9 durchsetzen und so einen fünften Satz erzwingen. Der Entscheidungssatz wurde schlussendlich von Tobias Öhrlich dominiert und klar mit 11:4 für ihn und die TSG Schnaitheim entschieden. Neuer Spielstand: 3:2 für die TSG Schnaitheim. Im mittleren Paarkreuz zeigte Reinhard Raab gegen Stephan Hosemann eine souveräne Leistung und siegte mit 11:4, 11:8 und 12:10 glatt in drei Sätzen. Am Nebentisch lieferten sich Friedrich Kilacsko und Andreas Moser ein spannendes Match über fünf Sätze, welches  Friedrich Kilacsko für sich und den SVN entscheiden konnte (11:7, 9:11, 11:7, 6:11 und 11:7). Neuer Spielstand: 4:3 für den SVN. Im hinteren Paarkreuz trafen Marcel Bahmann und Frederick Schneider aufeinander. Auch dieses Spiel wurde über fünf Sätze ausgetragen und auch dieser Punkt ging an den SVN. Marcel Bahmann siegte mit 7:11, 13:11, 12:14, 11:7 und 11:9. Kurzen Prozess machte dagegen am Nebentisch Tina Bengelmann mit Stephan Maier. Die siegte glatt in drei Sätzen mit 11:5, 11:4 und 11:3. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 6:3 für Neresheim.

Der zweite Einzeldurchgang startete mit dem Spiel der beiden 1er. Christian Haßler und Tobias Öhrlich trafen aufeinander. Christian Haßler musste seinem Gegner nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Er unterlag mit 9:11, 10:12 und 6:11. Noch eindeutiger war die Niederlage am Nebentisch von Günther Neufischer gegen Quang Vinh Pham. Auch er unterlag in drei Sätzen mit 11:13, 4:11 und 3:11. Durch diese zwei Siege verkürzte die TSG die Neresheimer Führung auf 6:5. Das anschließende Spiel zwischen Reinhard Raab und Andreas Moser ging über die volle Distanz von fünf Sätzen mit dem glücklicheren Ende für den Schnaitheimer. Raab verlor knapp mit 12:10, 4:11, 11:8, 7:11 und 8:11. Im zweiten Spiel des mittleren Paarkreuzes lies Friedrich Kilacsko gegen Stephan Hosemann nichts anbrennen und gewann klar in drei Sätzen mit 11:5, 11:6 und 11:9. Neuer Spielstand: 7:6 für Neresheim. Die Entscheidung sollte schließlich im hinteren Paarkreuz zugunsten des SVN fallen. Sowohl Marcel Bahmann als auch Tina Bengelmann gewannen ihre Spiele und beschertem dem SV Neresheim die noch beiden fehlenden Punkt zum 9:6 Sieg. Marcel Bahmann siegte in fünf Sätzen mit 6:11, 11:4, 11:8, 8:11 und 11:8 gegen Stephan Maier und Tina Bengelmann gewann mit 3:0 Sätzen mit 11:5, 11:6 und 11:9 gegen Frederick Schneider.

Das nächste Spiel bestreitet die 2. Mannschaft am 08.10.2022 in Burgberg.

Punkte:
SV Neresheim II
Doppel: Günther Neufischer/Reinhard Raab und Friedrich Kilacsko/Tina Bengelmann
Einzel: Reinhard Raab, Friedrich Kilacsko (2), Marcel Bahmann (2) und Tina Bengelmann (2)
TSG Schnaitheim I
Doppel: Tobias Öhrlich/Quang Vinh Pham
Einzel: Tobias Öhrlich (2), Quang Vinh Pham (2) und Andreas Moser

Das Ergebnis dieses Spieles wurde später vom Klassenleiter in einen 9:0 Sieg für Neresheim abgeändert, da die TSG Schnaitheim einen nicht spielberechtigen Spieler eingesetzt hatte.

Zum Seitenanfang

Spieltag 17./18.09.2022

Herren-Bezirksklasse
SV Neresheim I - TV Steinheim I   9:2

Überzeugender Sieg für Neresheim zum Saisonauftakt

Exakt zwei Stunden benötigte die 1. Herrenmannschaft des SV Neresheim für ihren überzeugenden Heimsieg gegen Steinheim. Der SVN profitierte davon, dass der TV Steinheim ohne seine beiden Spitzenspieler in Neresheim antreten musste.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die drei  Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Das Neresheimer Doppel Bernd Eifert/David Böss setzte sich in 3:1 Sätzen mit 11:9, 11:9, 8:11 und 11:3 gegen Steffen Kinski/Daniel Heim durch. Am Nebentisch siegten für den SVN Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann gegen Norbert Sedlatschek/Michael Niederführ mit 11:7, 8:11, 11:8 und 11:6. Im dritten Doppel unterlag das Neresheimer Duo Bruno Thimm/Christian Haßler der Steinheimer Paarung Dalibor Vuksic/Gerhard Pfaff glatt in drei Sätzen mit 5:11, 8:11 und 10:12. Neresheim führte somit nach den Doppelspielen mit 2:1.

Weiter ging es nun mit den Einzelspielen. Im vorderen Paarkreuz trafen Bernd Eifert auf Michael Niederführ und Hermann Scherer auf Norbert Sedlatschek. In beiden Spielen dominierten die Neresheimer Akteure mit jeweils 3:0 Siegen. Bernd Eifert siegte 11:4, 11:4 und 11:4; Hermann Scherer gewann mit 11:6, 11:6 und 11:5. Neuer Spielstand: 4:1 für Neresheim.
Im mittleren Paarkreuz setzten sich David Böss mit 11:6, 11:8 und 11:9 gegen Daniel Heim und Wolfgang Bahmann mit 11:4, 11:5 und 11:2 gegen Steffen Kinski durch und erhöhten die Neresheimer Führung auf 6:1.
Im hinteren Paarkreuz trafen Bruno Thimm und Gerhard Pfaff aufeinander. Bruno Thimm gewann die ersten beiden Sätze jeweils mit 11:7, doch Pfaff wehrte sich gegen die drohende Niederlage und konnte die beiden nächsten Sätze mit 11:8 und 11:4 für sich entscheiden und so einen fünften Satz erzwingen. Im Entscheidungssatz setzte sich Bruno Thimm mit 11:7 durch und erhöhte die Neresheimer Führung auf 7:1. Am Nebentisch musste Christian Haßler gegen Dalibor Vuksic mit 4:11, 5:11, 11:9 und 7:11 eine 1:3 Niederlage einstecken. Spielstand nach dem ersten Einzeldurchgang: 7:2 für Neresheim.
Der zweite Einzeldurchgang begann wieder mit dem ersten Paarkreuz. Im Spitzenspiel der beiden Einser setzte sich Bernd Eifert gegen Norbert Sedlatschek klar in drei Sätzen mit 11:3, 11:2 und 12:10 durch und brachte Neresheim mit 8:2 in Front. Am Nebentisch kämpfte Hermann Scherer gegen Michael Niederführ und sicherte dem SVN durch einen 11:8, 9:11, 13:11 und 11:9 Sieg den Siegpunkt zum 9:2.

Die Mannschaft des SV Neresheim bestreitet das nächste Spiel am kommenden Wochenende beim SV Mergelstetten.         

Punkte:
SV Neresheim
Doppel: Bernd Eifert/David Böss und Hermann Scherer/Wolfgang Bahmann
Einzel: Bernd Eifert (2), Hermann Scherer (2), David Böss, Wolfgang Bahmann und Bruno Thimm
TV Steinheim
Doppel: Dalibor Vuksic/Gerhard Pfaff
Einzel: Dalibor Vuksic


Herren-Kreisliga B
TV Unterkochen III - SV Neresheim II   8:8

2. Mannschaft spielt Unentschieden in Unterkochen

Nach einer Spielzeit von fast 3½ Stunden trennten sich die Mannschaften von Unterkochen und Neresheim mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Nach der Begrüßung begann das Spiel mit den Doppelpaarungen. Im ersten Spiel traf das Neresheimer Doppel Sebastian Winkler/Tina Bengelmann auf Fabian Seitz/Andreas Karl. Die Neresheimer konnten zwar den 1. Satz mit 11:9 gewinnen, unterlagen aber in den anschließenden Sätzen mit 10:12, 5:11, 10:12 und mussten somit eine 1:3 Niederlage einstecken. Am Nebentisch kämpften Günther Neufischer/Reinhard Raab für den SVN gegen Günther Martsch/Dietmar Schmid. Hier setzte sich das Neresheimer Duo in 3:1 Sätzen mit 11:6, 11:8, 7:11 und 11:7 durch. Im dritten Eingangsdoppel unterlagen Friedrich Kilacsko/Ludwig Bauer gegen die Unterkochener Florian Findl/Jürgen Henkel glatt in drei Sätzen mit 9:11, 5:11 und 10:12. Der TV Unterkochen führte somit nach den Doppelspielen mit 2:1.

Jetzt standen die Einzelspiele auf dem Programm. Im ersten Paarkreuz trafen Reinhard Raab und Fabian Seitz sowie Günther Neufischer und Andreas Karl aufeinander. Raab setzte sich mit 11:9, 11:8 und 11:8 klar in drei Sätzen durch. Neufischer musste zwar den ersten Satz knapp mit 10:12 abgeben, dominierte aber die nächsten Sätze mit 11:5, 11:9 und 11:4 und fuhr somit einen 3:1 Sieg für den SVN ein. Neuer Spielstand: 3:2 für Neresheim.
Im mittleren Paarkreuz gingen beide Punkte an Unterkochen. Friedrich Kilacsko verlor gegen Günther Martsch mit 10:12, 9:11, 11:4 und 9:11 und Sebastian Winkler unterlag gegen Florian Findl mit 8:11, 8:11 und 7:11. Spielstand: 4:3 für Unterkochen.
Die beiden Spiele im hinteren Paarkreuz brachten eine Punkteteilung. Während Tina Bengelmann glatt in drei Sätzen mit 9:11, 7:11 und 4:11 gegen Dietmar Schmid den Kürzeren zog, setzte sich Ludwig Bauer in 3:0 Sätzen mit 11:9, 12:10 und 11:7 gegen Jürgen Henkel durch. Neuer Spielstand: 5:4 für Unterkochen.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchganges stand das Spiel der beiden Spitzenspieler Günther Neufischer gegen Fabian Seitz auf dem Programm. Der Unterkochener dominierte die ersten beiden Sätze und siegte mit 11:4 und 12:10. Doch Neufischer gab nicht auf und meldete sich im dritten Satz mit einem 11:1 Sieg eindrucksvoll ins Spielgeschehen zurück. Auch im vierten Satz überzeugte er und gewann diesen mit 11:6. Im fünften Satz stand das Spiel lange auf des Messers Schneide bevor der Unterkochener mit 11:9 triumphierte und so den Punkt für seine Mannschaft sichern konnte. Am Nebentisch kämpfte Reinhard Raab gegen Andreas Karl. Raab musste zwar den ersten Satz mit 8:11 abgeben, dominierte aber die Folgesätze und gewann diese mit 11:7, 11:1 und 11:4. Neuer Spielstand: 6:5 für Unterkochen.
Zu einer weiteren Punkteteilung kam es anschließend im mittleren Paarkreuz. Sebastian Winkler unterlag gegen Günther Martsch in drei Sätzen mit 9:11, 5:11 und 10:12, während sich am Nebentisch Friedrich Kilacsko gegen Florian Findl in vier Sätzen mit 9:11, 11:8, 11:9 und 12:10 durchsetzte. Spielstand: 7:6 für Unterkochen.
Jetzt standen die beiden letzten Einzelspiele an. Ludwig Bauer kreuzte mit Dietmar Schmid die Klingen und verlor dort in vier Sätzen. Er unterlag mit 3:11, 11:7, 5:11 und 7:11. Tina Bengelmann gewann gegen Jürgen Henkel nach 5 Sätzen mit 8:11, 11:8, 7:11, 11:2 und 11:1 zum neuen Spielstand von 8:7 für Unterkochen.

Die Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage musste somit im letzten Spiel, im Duell der beiden 1er-Doppel fallen. Die Doppel Günther Neufischer/Reinhard Raab und Fabian Seitz/Andreas Karl standen sich gegenüber. Beide Doppel hatten drei Stunden zuvor zu Spielbeginn ihre Eröffnungsdoppel jeweils gewinnen können. Das Neresheimer Duo war es schließlich, welches im letzten Spiel des Tages triumphierte, in drei Sätzen mit 13:11, 11:6 und 11:6 siegte und dem SV Neresheim den Punkt zum 8:8 Unentschieden sicherte.

Die 2. Mannschaft des SV Neresheim bestreitet ihr nächstes Spiel am kommenden Samstag und empfängt dann in der Härtsfeld-Sport-Arena die TSG Schnaitheim.

Punkte:
SV Neresheim II
Doppel: Günther Neufischer/Reinhard Raab (2)
Einzel: Günther Neufischer, Reinhard Raab (2), Fridrich Kilacsko, Ludwig Bauer und Tina Bengelmann
TV Unterkochen III
Doppel: Fabian Seitz/Andreas Karl und Günther Martsch/Dietmar Schmid
Einzel: Fabian Seitz, Günther Martsch (2), Florian Findl und Dietmar Schmid (2)

Zum Seitenanfang
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK